Dritte“ kann also auch gegen Habichtswald gewinnen … 5. Sieg in Serie!

Am Dienstag, den 10.04.2018, gastierte der TTC Habichtswald IV in der Neuen Sporthalle bei der TSG Wellerode III. Zwar kam damit der bislang noch sieglose Tabellenvorletzte in die Söhre, doch war man vorgewarnt: Der TTC war bisher die einzige Mannschaft, die unserem Team einen Verlustpunkt beim 5:5 im Hinspiel zufügen konnte. Zu der Statistik gehört allerdings auch, dass die TSG nach diesem Spiel eine Siegesserie von fünf Spielen startete und diese mit einem leistungsgerechten 8:2-Erfolg weiter ausbauen konnte.

Zum dritten Mal in Folge mit derselben Aufstellung begann das Welleröder Team wie die Feuerwehr: Bernd Böhling und Herbert Lasch siegten glatt in drei Sätzen, während sich Patrick Nehren und Patrick Baumann über die volle Distanz „quälen“ mussten, letztlich aber doch das bessere Ende für sich hatten. Die Einzel liefen ebenso (beinahe) optimal. Patrick B., „Beppo“ und Patrick N. konnten allesamt ihre Siegesserien in Einzeln fortsetzen. Damit sind sie nun seit 11, 9 bzw. 7 Spielen ungeschlagen. Darüber hinaus waren die Drei auch noch so dominant, dass sie im heutigen Spiel insgesamt nur einen Satz abgeben mussten. Der Einzige, für den es wirklich gar nicht lief, war unser Winter-Neuzugang von unserer zweiten Mannschaft, Herbert. Hatte er zuvor in 13 Spielen nur ein einziges Mal die Platte als Verlierer verlassen müssen, kam es für ihn nun knüppeldick. War er gegen die Habichtswälder Nummer 1, Peter Voigt, noch deutlich unter seinen Möglichkeiten geblieben, kämpfte er sich in seinem zweiten Einzel nach einem 1:2-Rückstand noch einmal heran – nur um dann im Entscheidungssatz mit 3:11 abgeschossen zu werden. Seine eigene Leistung kommentierte Herbert selbst treffend mit den Worten: „Ich stehe neben mir.“ Nichtsdestotrotz konnte Wellerode durch diesen verdienten Sieg noch einmal Selbstvertrauen für die letzten zwei Spitzenspiele der Serie tanken. Mit der TSG Kassel III und Vollmarshausen IV geht es im Saisonendspurt noch einmal gegen direkte Konkurrenten um den ersten Rang in unserer „Loser-Gruppe“.

Es spielten: Herbert Lasch (0:2), Patrick Baumann (2:0), Bernd Böhling (2:0) und Patrick Nehren (2:0) sowie im Doppel: P. Baumann/P. Nehren (1:0) und H. Lasch/B. Böhling (1:0). (© Patrick Nehren)

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.