„Dritte“ startet mit Unentschieden in die Rückrunde … 5:5 in Ehlen!

Ein schneller Aufschlag in die Rückhand, der Ball kommt halbhoch zurück und der anschließende Topspin auf die linke Ecke der Platte ist für den Gegner unerreichbar. Der letzte ausgespielte Punkt an diesem Samstag, den 27.01.2018, in der Ehlener Sporthalle war sehr kurz, dafür aber umso wichtiger, denn er „rettete“ die TSG Wellerode III vor einer unverdienten Niederlage bei der Vierervertretung des TTC Habichtswald. Bereits die zu Anfang ausgespielten Doppel im ersten Serienspiel dieser „Gruppe der Letztplatzierten“ gaben einen Vorgeschmack darauf, wie eng das Spiel noch werden sollte. Beide Male fiel die Entscheidung erst im entscheidenden fünften Satz – jeweils einmal mit dem besseren Ende für die Habichtswälder und einmal für die Gäste. Erfreulich verlief dann das Saisondebüt des von der zweiten Mannschaft gekommenen Herbert Lasch. Nach einem knapp verlorenen ersten Satz dominierte er seinen Gegner und gab sich keine Blöße mehr. Auch in seinem zweiten Einzel zeigte Herbert, dass er in Zukunft sehr wertvoll für unsere Mannschaft sein könnte.

Julia Böhling und Patrick Nehren hätten diese Steilvorlage zu einer komfortablen Führung nutzen können, doch sie unterlagen beide unglücklich im fünften Satz, sodass das Match weiterhin vollkommen offen blieb. Nachdem Jennifer Zinke ihren ersten Einzelerfolg in dieser Saison feiern durfte, folgte allerdings ein kleiner Knick im Welleröder Spiel. Plötzlich lag man nach zwei Einzelniederlagen mit 4:5 zurück. Und die Gesichter wurden noch länger, als Patrick im letzten Spiel bereits mit 0:2 in den Sätzen zurücklag. Als aber schon viele dachten, dass Wellerode wie schon zuvor so häufig in der Hinrunde die Rückfahrt mit leeren Händen antreten müsste, kam doch noch einmal eine wahre Leistungsexplosion. Nachdem Patrick zwei Sätze für sich entscheiden konnte, während sein Gegner in dieser Zeit gerade einmal 10 Punkte zustande brachte, waren die Kräfteverhältnisse auf den Kopf gestellt. Dieses Mal brachte Patrick den Sieg überzeugend über die Ziellinie. Der oben beschriebene Ballwechsel besiegelte dann den klaren 11:3 Satzerfolg und damit das verdiente Unentschieden, auf dem sich sicherlich aufbauen lässt. An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an unsere Gastgeber, die uns nach dem Spiel fürstlich bewirteten, obwohl viele von uns vorher noch nie in Habichtswald gespielt hatten.

Es spielten: Herbert Lasch (2:0), Julia Böhling (0:2), Jennifer Zinke (1:1) und Patrick Nehren (1:1) sowie im Doppel: H. Lasch/P. Nehren (0:1) und J. Böhling/J. Zinke (1:0). (© Patrick Nehren)

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.