Hochspannung im Spitzenspiel … „Erste“ punktet noch im Endspurt!

Es war die „Knallerpartie“ am vorletzten Spieltag der Bezirksliga Gruppe 2 und es entwickelte sich zu einem Spitzenspiel auf höchstem Niveau. Das Auswärtsspiel unserer 1. Herren-Mannschaft am Samstag, den 02.12.2017, versprach viel und hielt alles … Spannung, Dramatik und Tischtennis in seiner Reinkultur. Die Voraussetzungen vor dieser Partie waren klar definiert: Die Gastgeber vom GSV Eintracht Baunatal hatten, ebenso wie der Zweitplatzierte SVH 1945 Kassel III, drei Minuspunkte auf dem Konto, während unsere „Erste“ bisher lediglich einen Zähler abgeben musste. Wollte man also als Herbstmeister in der BL 2 überwintern, durfte man nicht verlieren. Der Start in dieses Spitzenspiel war dann allerdings alles andere als optimal, konnte man doch nur einen Zähler durch Daniel Rienitz und Sascha Wagner aus den Eingangsdoppeln einfahren.

Dagegen zeigte man zu Beginn der Einzelpartien absolute Nervenstärke und holte drei Punkte in Serie. Spektakulär verliefen vor allem die Matches von Daniel und Jan Peiker, während Alexander Otto mit all seiner Routine souverän mit 3:0 gewann. Das Spiel von Daniel entwickelte sich hingegen zu einem wahren TT-Krimi, in dem er im fünften Satz noch einen 0:5 Rückstand egalisieren und am Ende mit 13:11 in der Verlängerung gegen die Nummer Eins der Gastgeber gewinnen konnte. Nicht minder spannend verlief das Match von Jan, der nach 0:2 Satzrückstand ein bereits verloren geglaubtes Spiel noch zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Doch die Mannschaft aus dem zweitgrößten Baunataler Stadtteil Großenritte ließ sich durch den zwischenzeitlichen 2:4 Rückstand nicht beirren und verkürzte zunächst auf 3:4. Im dritten Paarkreuz verliefen die beiden Partien dann völlig konträr. Einem souveränen 3:0 Sieg von Tobias Ochs folgte eine deutliche 0:3 Niederlage und damit „lediglich“ eine 5:4 „Halbzeitführung“ für unsere „Erste“.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts verlief das Spitzenspiel der beiden Top-Spieler dann zunächst mehr als kontraproduktiv für unsere Nummer Eins Alex O. und Großenritte egalisierte folgerichtig unsere „Halbzeitführung“. Dagegen erwischte Daniel an diesem Samstagabend einen echten „Sahnetag“ und überzeugte auch in seinem zweiten Match mit einem 3:1 Erfolg. Der erneuten Führung folgte jedoch postwendend der Ausgleich und die Partie war beim Stand von 6:6 wieder völlig offen. Es folgte das Spiel von Jan und es wurden schnell Erinnerungen an sein erstes Match wach. Denn anders als in seiner ersten Partie führte Jan bereits mit 2:0 Sätzen und der Sieg war eigentlich nur eine Frage der Höhe. Am Ende hatte dann aber die Nummer Vier der Gastgeber das glücklichere Ende für sich und Baunatal ging erstmals seit den Doppeln in Führung. Und es sollte im Anschluss noch bitterer für unsere Mannschaft kommen, denn die Gastgeber bauten ihre Mini-Serie auf drei Einzelsiege in Folge aus. Somit lag es an unserer Nummer Sechs Tobi Ochs, das Ruder noch einmal irgendwie rumzureißen, um zumindest noch die Chance auf einen Punktgewinn wahren zu können. Und es war Verlass auf Tobi, der seit Wochen in bestechender Form auftrumpft und auch an diesem Abend in scheinbar unaufgeregter Art seine Gegner in die Knie zwingt. Somit ging man mit dem Handicap eines 7:8 Rückstands in das entscheidende Doppel, in dem Alexander Otto und Jens Ritschel dem Spitzendoppel der Gastgeber gegenüberstanden. Und auch diese Partei war geprägt von Spannung und Dramatik, mussten die vier Hauptdarsteller doch auch in diesem Match über die volle Distanz gehen. Nach 0:1 Satzrückstand, einer zwischenzeitlichen 2:1 Führung und dem 2:2 Ausgleich behielt unser Top-Doppel dann im fünften Satz die Nerven und gewann den Entscheidungssatz mit 11:8. Nach dreieinhalb Stunden also ein 8:8 Unentschieden, das angesichts des Spielverlaufs sicherlich nicht ungerecht war, man sich aber nicht sicher war, ob es am Ende ein Punktgewinn oder ein Punktverlust sein sollte. Nichtsdestotrotz zeigte unsere Mannschaft eine tolle Moral, insbesondere nach dem 6:8 Rückstand, und blieb auch im neunten Saisonspiel ungeschlagen. Eine wirklich großartige Leistung, die mit dem ersten Tabellenplatz auch weiterhin belohnt wird.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.