4:6 besiegelt Wellerodes Schicksal … „Dritte“ verliert auch Nachbarschaftsderby!

FSK Lohfelden VI – TSG 1896 Wellerode III 6:4

Es war symptomatisch für den bisherigen Verlauf der Saison unserer 3. Herren-Mannschaft: Patrick Nehren hatte im letzten Einzel der Partie beim FSK Lohfelden VI am Mittwoch, den 29.11.2017, gerade den vierten Satz mit 11:4 für sich entschieden und so den Entscheidungssatz erzwungen. Mit einem Sieg im letzten Satz wäre es das Ende der Niederlagenserie von fünf Spielen in Folge gewesen und ein leistungsgerechtes Unentschieden hätte auf dem Spielberichtsbogen gestanden. Doch Patrick verlor in der Verlängerung mit 10:12 – wieder hat ein kleines bisschen zu einem positiven Ergebnis gefehlt. Schon der Beginn der Begegnungen war kein gutes Omen für die Welleröder Mannschaft: beide Doppel wurden im fünften Satz verloren – das Doppel Bernd Böhling/Julian Winkler konnte gar einen 2:0 Vorsprung nicht über die Ziellinie retten.

Zwar konnte Wellerode durch die zwei Einzelsiege von Bernd und Patrick Baumann zum 2:2 ausgleichen, die zwei verlorenen Doppel entpuppten sich jedoch später als Genickbruch. Denn anschließend mussten sich die Youngster Patrick und Julian geschlagen geben – 4:2. Und auch wenn Bernd und Patrick B. einen Sahnetag erwischten und wiederum durch ihre Einzel zum 4:4 ausglichen, reichte es bereits wie gegen Vollmarshausen, wo man nach 4:4 ebenfalls 4:6 verlor, nicht zu einem Happyend. Durch diese Niederlage kann die TSG den letzten Tabellenplatz der 3. Kreisklasse nicht mehr verlassen und muss in der Rückrunde somit gegen die Letztplatzierten der anderen sechs Gruppen antreten. Als künftige Gegner stehen bereits der TTC Habichtswald IV, TTC Elgershausen IV, FSK Vollmarshausen IV (also nicht III wie in der Hinrunde) und Hassia Gottsbüren IV fest. Vielleicht geht ja was als bisher einzige Drittvertretung bei all den vierten Mannschaften im Kampf um die „Meisterschaft der Letzten“.

Es spielten: Patrick Baumann (2:0), Bernd Böhling (2:0), Patrick Nehren (0:2) und Julian Winkler (0:2) sowie im Doppel: B. Böhling/J. Winkler (0:1) und P. Baumann/P. Nehren (0:1). (© Patrick Nehren)

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.