Nachwuchsnews: 3:7 … Wellerode stellt sich selbst ein Bein!

FSK Lohfelden II – TSG 1896 Wellerode 7:3

Es war eigentlich „nur“ der FSC Lohfelden II – nach drei Begnungen in dieser Saison stand es 3:0 für die TSG Wellerode, doch genau an diesem Mittwoch (22.03.2017), an dem es galt, für die Vizemeisterschaft zu siegen, unterlagen die Welleröder Jugendlichen verdient mit 3:7. Gegen den Tabellenletzten der Meisterschaftsrunde war – besonders nach der oben bereits genannten Bilanz – ein Sieg eigentlich Pflicht, doch schien es heute so, als sei auf Welleröder Seite die Luft raus.

Allerdings muss man auch sagen, dass es die Lohfeldener hervorragend verstanden, sich auf die Spielweise ihrer Gegner während der Spiele einzustellen. Dies machte die Niederlage leider nur noch schmerzhafter, denn die Möglichkeiten, dem Spiel eine andere Wendung zu geben waren auf jeden Fall da. Nachdem das Experiment-Doppel (dieses Mal aus Timo Sienel und Tim Staude bestehend) deutlich unterlag, verspielte zunächst Patrick Nehren eine 2:0 Führung. Anschließend verlor Timo sein erstes Einzel, nachdem er den ersten Satz noch mit 11:4 gewonnen hatte und zog auch im darauf folgenden 5-Satz-Krimi den Kürzeren. So kam es, dass allein ein Tim Staude in Normalform nicht für Zählbares reichte. Doch auch als das Spiel schon verloren war, wurde es noch einmal richtig bitter, denn Patrick schaffte es auch in seinem zweiten Einzel nicht, einen 2:0 Vorsprung über die Ziellinie zu retten. Die ersten drei Plätze der Liga sind nun also fest vergeben. Vor der TSG Wellerode befinden sich der TTC Hofgeismar und Meister TuS Meimbressen.

Es spielten: Timo Sienel (1:2), Tim Staude (2:0), Patrick Nehren (0:2) und Moritz Kohlmann (0:2) sowie im Doppel: T. Sienel/T. Staude (0:1). (© Patrick Nehren)

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.