„Erste“ krönt historische Saison … 9:5 Sieg in Breitenbach!

Unsere 1. Herren-Mannschaft blickt auf die erfolgreichste Saison seit Bestehen der Tischtennisabteilung Wellerode im Jahr 1973 zurück. Mit 29:15 Punkten konnte das schon bärenstarke Vorjahresergebnis (26:18) nochmals getoppt werden und man schrammte nur knapp an der Relegation zur Bezirksoberliga vorbei. Letztendlich fehlte nur ein mickriger Punkt am Traum von der BOL. Dennoch sollte der Stolz über diese historische Leistung der Traurigkeit über die verpasste Relegationschance überwiegen. Zum Abschluss der Saison 2016/2017 gelang unserer „Ersten“ mit dem 9:5 beim TSV 1897 Breitenbach II der 13. Sieg im 22. Serienspiel. Auch dieses Spiel geht in die Geschichtsbücher ein, war es doch der erste Auftritt unserer Mannschaft in dem Schauenburger Ortsteil Breitenbach.

Gegen die mit Ersatz angetretenen Gastgeber ging man dann zunächst nach den Doppeln mit 2:1 in Führung, Alexander Otto und Jan Peiker sowie Alexander Schmid und Tobias Ochs gewannen jeweils in drei Sätzen. Nach dem Ausgleich der Breitenbacher konnten unsere Jungs zunächst drei Spiele in Serie gewinnen und auf 5:2 davonziehen. Dabei gelangen den beiden Alex`s zwei klare 3:0 Siege, während sich Jan über fünf Sätze „quälen“ musste. Nach dem erneuten Anschluss durch die Gastgeber gelang Sascha Wagner dann der Punkt zum 6:3 „Halbzeitstand“.

Im Spitzenspiel zu Beginn des zweiten Spielabschnitts konnte sich Alex O. knapp gegen Carsten Wicke durchsetzen und die Führung auf 7:3 ausbauen. Der Bezirksliga-Aufsteiger aus Breitenbach gab sich jedoch noch lange nicht geschlagen und verkürzte im Anschluss nach zwei deutlichen Siegen auf 5:7. Diesen Lauf konnte allerdings Jan mit seinem zweiten Einzelsieg an diesem Samstagnachmittag schnell wieder im Keim ersticken und Sascha gelang dann im Anschluss nach einem 5-Satz-Krimi der entscheidende neunte Punkt. Nach dem 8:8 in der Vorrunde konnte sich unsere „Erste“ also im Rückspiel mit 9:5 gegen die Gastgeber durchsetzen. Ein dickes Dankeschön geht an dieser Stelle noch an die Gastgeber für die wunderbare Bewirtung in Breitenbach und an unsere Petra, der kein Weg zu weit ist, um uns anzufeuern (und abzuholen :-)). Ein ausführlicher Bericht über die abgelaufene Saison folgt in Kürze.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.