Hoher Aufwand, wenig Ertrag … „Erste“ verliert unglücklich in Wenigenhasungen!

Das vergangene „englische Wochenende“ hatte es für unsere 1. Herren-Mannschaft wahrlich in sich … auf den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Großenritte am Samstag folgte am Sonntagnachmittag das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten vom TSV 1921 Wenigenhasungen. Gegen die Mannschaft aus dem rund 550-Seelen-Dorf Wenigenhasungen, einem Stadtteil von Wolfhagen, lieferte sich unsere „Erste“ in der Vergangenheit immer Spiele auf des Messer`s Schneide und am Ende musste dann das Schlussdoppel entscheiden. Und so sollte es auch an diesem herrlichen Sonntagnachmittag sein, nach knapp dreieinhalbstündiger Spielzeit bei strahlendem Sonnenschein. Doch der Reihe nach, denn das Spiel versprach vom ersten Ballwechsel an Spannung.

Zunächst aber sah sich unsere Mannschaft einem 1:2 Rückstand nach den Doppeln hinterherlaufen. Alexander Otto und Jan Peiker mussten sich bei ihrem 5-Satz-Sieg enorm strecken, während Alexander Schmid und Tobias Ochs zunächst einen 0:2 Satzrückstand egalisieren konnten, am Ende aber doch als Verlierer vom Tisch gingen. In den Einzeln trumpften die Gastgeber dann stark auf und holten aus den ersten vier Partien drei Punkte. Lediglich Alex O. konnte in dieser Phase punkten und so ging man mit einem 2:5 Rückstand in das dritte Paarkreuz. Hier erwischte Tobi einen Sahnetag und bezwang das starke Nachwuchstalent der Gastgeber glatt in drei Sätzen. Sascha Wagner konnte anschließend ebenfalls gewinnen und verkürzte damit auf 4:5 zur „Halbzeit“.

Unsere „Erste“ betrieb mittlerweile einen sehr hohen Aufwand und wurde zu Beginn des zweiten Spielabschnitts dann auch mit dem 5:5 Ausgleich durch Alex O. belohnt. Im zweiten Paarkreuz spitzte sich die Spannung dann weiter zu und beide Matches mussten über die volle Distanz gehen, mit ausgeglichenen Ausgang. Während Alex S. am Ende das notwendige Quäntchen Glück auf seiner Seite hatte, musste Jan auch sein zweites Einzel an diesem Nachmittag unglücklich im fünften Satz abgeben. Im dritten Paarkreuz ging der Tabellenzweite zunächst dann mit 8:6 in Führung und hatte im zweiten Match in diesem Paarkreuz beim Stand von 10:8 im dritten Satz bereits zwei Matchbälle. Doch Tobi kämpfte sich zurück in diesen Satz und konnte die Partie nach langen fünf Sätzen noch für sich entscheiden. So musste also einmal mehr das Schlussdoppel entscheiden und auch diese Partie ging, wie sollte es anders sein, über fünf Sätze. Am Ende hatten die Gastgeber gegen Alex O. und Jan Peiker aber dann den längeren Atem und siegten im Entscheidungssatz mit 11:4. Mit diesem 7:9 kassierte unsere Mannschaft innerhalb von 24 Stunden die zweite Niederlage in Folge, bleibt aber auf Tuchfühlung auf die Spitzengruppe der Bezirksliga Gruppe 2. Ein dickes Dankeschön geht an dieser Stelle noch an die Gastgeber, die uns im Anschluss an die Partie wunderbar bewirtet haben.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.