Unentschieden gegen Breitenbach … „Erste“ punktet im Schlußdoppel!

Einen wichtigen (Teil-) Erfolg konnte unsere 1. Herren-Mannschaft am vergangenen Wochenende gegen den bärenstarken Aufsteiger aus dem Schauenburger Ortsteil Breitenbach feiern. Nach der bitteren 2:9 Niederlage gegen Harleshausen zeigte unsere „Erste“ damit die richtige Reaktion und verhinderte somit die zweite Pleite in Folge. Dies ist angesichts der aktuellen Tabellensituation und dem verschwindend geringen Vorsprung von lediglich einen Zähler auf den Relegationsplatz umso wichtiger, da man sich in den kommenden beiden Partien mit den beiden Spitzenteams aus Großenritte und Wenigenhasungen messen muss.

Die Partie gegen den TSV 1897 Breitenbach II begann zunächst denkbar schlecht für unsere Jungs und nur mit viel Mühe konnte man einen Zähler in den Doppeln durch Alexander Schmid und Tobias Ochs verbuchen. In den Einzelbegegnungen entwickelte sich in der Folge ein offener Schlagabtausch gegen die Gäste aus Breitenbach, gegen die man erstmals in der langen Welleröder Tischtennishistorie antreten musste. Alle drei Paarkreuze spielten ausgeglichen und so hielt die Breitenbacher Führung bis zum Schlussdoppel. Doch dazu später, denn bis dahin war es noch ein weiter, steiniger Weg. Das erste Einzelmatch an diesem Samstagnachmittag brachte uns zunächst den 2:2 Ausgleich durch Alexander Otto. Den postwendenden Rückstand konnte Alex S. dann im zweiten Paarkreuz ausgleichen. Der erneuten Führung der Gäste folgte ein knapper 5-Satz-Erfolg von Sascha Wagner, der sich im fünften Satz nach einem 3:7 Rückstand noch zurück ins Spiel bringen konnte. Den Schlusspunkt im ersten Durchgang setzten jedoch einmal mehr die Breitenbacher und so ging es mit einem 4:5 Rückstand in die „Halbzeit“.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts krönte Alex O. seinen starken Auftritt an diesem Nachmittag mit seinem zweiten Einzelerfolg. Was folgte war eine weitere Niederlage und der Druck auf unsere Jungs nahm von Spiel zu Spiel zu. Insbesondere auch, da die Gäste im zweiten Paarkreuz überdurchschnittlich gut besetzt sind und so kann man den 3:2 Erfolg von Alex S. auch als echten Coup levitra cost vs viagra cost und als Lohn für eine bärenstarke Leistung betrachten. Diesem zwischenzeitlichen 6:6 Ausgleich folgte, wie sollte es auch anders sein, die abermalige Führung des Aufsteigers. Mit seinem zweiten Einzelerfolg im dritten Paarkreuz gelang Sascha dann im Anschluss der erneute Ausgleich zum 7:7 und alles lief auf den großen Showdown im Schlussdoppel hinaus. In der Tat sollte es auch dazu kommen, doch leider lag der Druck beim Stand von 7:8 auf unserer Seite. In diesem Abschlussdoppel konnte unser Top-Doppel Alex Otto und Jan Peiker dann aber in allen Belangen überzeugen und siegte souverän in drei Sätzen. Am Ende stand ein 8:8 Unentschieden zu Buche und der verdiente Lohn für eine kampfstarke Leistung. Im Anschluss saßen wir dann noch einige Stunden mit einer wirklich sehr netten und angenehmen Gästemannschaft zusammen, um den Spielverlauf bei dem einen oder anderen Bier nochmals zu analysieren. Ein dickes Dankeschön geht an unseren „Caterer“ Jens für sein grandioses Geburtstagsbuffet.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.