„Erste“ trotzt Tabellenzweiten … Unentschieden gegen Wenigenhasungen!

Es knistert im unteren Tabellendrittel der Bezirksliga Gruppe 2. Die Konkurrenz schläft nicht, punktet fleißig und setzt damit unsere 1. Herren-Mannschaft gehörig unter Druck. Umso wichtiger war der Punktgewinn am vergangenen Sonntag gegen das Spitzenteam vom TSV 1921 Wenigenhasungen, gegen das uns mit ein cialis generique wenig Glück sogar ein Big Point hätte gelingen können. Angesichts des Spielverlaufs kann man aber insgesamt zufrieden mit der im Vorfeld nicht erwartenden Ausbeute sein, insbesondere da unsere Mannschaft bei einem zwischenzeitlichen 2:5 bzw. 4:7 Rückstand fast schon am Boden https://www.acheterviagrafr24.com/ lag. Doch die Mannschaft zeigte Moral, kämpfte sich zurück ins Spiel und ging dann sogar mit einer 8:7 Führung in das Schlussdoppel. Der Weg bis dorthin war aber äußerst schwierig und schon zu Beginn der Partie wurde deutlich, dass es an diesem Sonntagnachmittag kein Spaziergang werden würde.

Aus „organisatorischen“ Gründen mussten wir zunächst die Doppel umstellen und so bestritten Alexander Otto und Sascha Wagner, unser langjähriges Doppel Nummer Eins, ihre Premiere, die sie dann auch schon fast gewohnt souverän meisterten. Jens Ritschel und Jan Peiker blieben dagegen chancenlos, während Alexander Schmid und Tobias Ochs im fünften Satz Pech hatten. So ging man mit einem 1:2 Rückstand in die Einzel und bekam dort zunächst die geballte „Pflüger-Stärke“ im ersten Paarkreuz zu spüren. 0:6 Sätze, 0:2 Punkte bedeuteten einen 1:4 Rückstand. Alex S. hatte im Anschluss mehr Mühe als gedacht, konnte sich aber dennoch in fünf Sätzen durchsetzen. Die Gäste antworteten jedoch postwendend und stellten den alten drei Punkte Vorsprung wieder her. Im dritten Paarkreuz konnte sich Sascha relativ sicher mit 3:0 durchsetzen und Tobi machte mit seinem 3:1 Erfolg einen ersten Schritt aus seiner „Mini-Krise“. Mit einem 4:5 ging man also in die „Halbzeit“ und wurde zu Beginn des zweiten Spielabschnitts wieder von den Pflüger-Brothers kalt erwischt.

Beide Spiele im ersten Paarkreuz entschieden die Gäste für sich und erhöhten damit ihre Führung auf 7:4. So war es an unserem zweiten und dritten Paarkreuz, die Kohlen aus dem Feuer zu holen und alle Viere zeigten dann auch, dass diese Mannschaft ein echtes Kollektiv darstellt. Zunächst setzte sich ein an diesem Nachmittag wieder bärenstarker Alex S. auch in seinem zweiten Einzel in vier Sätzen durch, während Jan im Parallelspiel seine Niederlage aus dem ersten Spielabschnitt durch einen 3:1 Sieg vergessen ließ. Somit konnte unsere „Erste“ auf 6:7 verkürzen und es bot sich im dritten Paarkreuz die Chance, erstmals in diesem Match mit Wenigenhasungen gleich zu ziehen. Dieser Plan sollte dann auch gelingen, gestaltete sich aber letztendlich recht zäh. Was zählt, ist aber das Ergebnis und so konnte sich Sascha nicht unbedingt über seine Leistung, aber doch über einen Zähler freuen, der den 7:7 Ausgleich bedeutete. Am Nebentisch musste derweilen Tobi gegen eine Art „Angstgegner“ antreten, gegen den er bereits in der Vorsaison chancenlos war https://www.viagrasansordonnancefr.com/viagra-en-pharmacie/ und der an diesem Sonntag den ersten Satz problemlos mit 11:2 für sich entscheiden konnte. Was sich in den folgenden drei Sätzen jedoch abspielte, lässt sich manchmal einfach nicht erklären und gehört zu den wunderbaren Geheimnissen der menschlichen Psychologie. Auf jeden Fall gewann Tobi diese drei Sätze, markierte den achten Punkt für unsere Mannschaft und avancierte damit zum heimlichen Matchwinner dieser Partie. Dass es am Ende dann doch nicht zum „Lucky Punch“ reichte lag, und wie sollte es anders sein, an den Brüdern Lars und Matthias Pflüger, die das Schlussdoppel trotz einer Klasseleistung von Alex O. und Sascha mit 3:1 für sich entscheiden konnten. So trennte man sich nach fast vierstündiger Spielzeit schiedlich-friedlich 8:8 Unentschieden und konnte im Anschluss noch gemeinsam der aufgetischten Leckereien frönen.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.