Bericht zum Saisonabschluss unserer „Ersten“ … heute mal ganz anders!

„8-8, Leistungsgerechtes Unentschieden im letzten Saisonspiel 2015/16“
Von und mit Lothar Zinke (TSG 1895 Eschenstruth)

TSG gegen TSG, 1895 gegen 1896, 6 Welleröder in wechselnden Mannschaften, heißt: Derbyzeit in Eschenstruth, TSG 1895 Eschenstruth gegen TSG 1896 Wellerode! Die Vorzeichen vor diesem eigentlich bedeutungslosen Spiel waren klar, Eschenstruth konnte nur mit einem 9-0 oder 9-1 Kraftakt Tabellarisch am Welleröder Aufsteiger vorbeiziehen – ein undenkbares Unterfangen wie sich im Spielverlauf schnell herausstellte. Wellerode, ohne ihre Nr. 6, Andreas Stein – dem wir auf seinem weiteren Weg alles Gute wünschen, er verlässt den TSG Wellerode leider nach nur einem Jahr -, dafür mit dem Ur-Welleröder Jürgen Scheich angetreten, ging nach den Eingangsdoppeln und einem umkämpften Doppel 3, mit 2-1 in Führung. Marc Feye/Olaf Himmelmann unterlagen dabei Tobi Ochs/Alex Schmid knapp mit 2-3 acheter cialis en chine Sätzen.

Im 1. Paarkreuz konnte sich das in der Bezirksliga überragende Paarkreuz der TSG Eschenstruth, Matthia Kerst und Udo Henkel mit 4-0 Siegen gg. Alex Otto und Jens Ritschel durchsetzen. M. Kerst konnte seine Ausnahmestellung in dieser Spielklasse, nach seiner Vorrundenniederlage gg. A. Otto, nun wieder unter Beweis stellen. Im 2. PK, das mit 3-1 an Wellerode ging, konnte lediglich Olli Schwarz gg. Sascha Wagner für Eschna punkten, während Lothar Zinke wie in der Vorserie A. Schmid und S. Wagner unterlag. Er hofft nun nach 2 „schwarzen“ Jahren auf einen sportlichen Neubeginn in der Saison 2016/17! „Hinten“ hieß es am Ende 2-2, während J. Scheich für Wellerode zwei klare Niederlagen wegstecken musste, konnte T. Ochs in zwei umkämpften Spielen mit jeweils 3-2 gg. O. Himmelmann und M. Feye die Oberhand behalten. Die „Rache“ erwischte Tobi aber dann im gemeinschaftlichen Abschluß beim Knobeln:-) der beiden Teams in Form von verlorenen Runden…..

Beim Stand von 8-7 für Eschna ging es nun ins Abschlußdoppel der beiden Topp-Doppel der Liga, bei einer leichten Favoritenstellung der Eschnaristas, zumal Alex Otto seinen TT-Schläger bereits „Sommerferienfest“ gemacht hatte und infolge dessen mit einem anderen Vorhandbelag spielen musste. Überraschung, Überraschung: A. Otto/S. Wagner siegten klar mit 3-0 und sicherten das am Ende verdiente Unentschieden beider Teams. Beim gemeinsamen Abschluß in der „Lachse“ setzte sich dann aber das Stehvermögen und die Knobelstärke der Heimmannschaft durch – was nicht überraschte……….., ein Abschluß der so oder ähnlich nach Wiederholung in der nächsten Saison schreit! (© LZ/Doppel-Mitglied der TSG`s)

Anmerkung der Redaktion: Lieber Lothar, vielen Dank für Deinen tollen Bericht.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.