„Erste“ kratzt an der Überraschung … Unentschieden gegen Spitzenreiter!

Im letzten Heimspiel der Saison 2015/2016 empfing unsere 1. Herren-Mannschaft mit dem SV Espenau 1896/1946 den uneinholbaren Tabellenführer und gleichzeitig auch Meister der Bezirksliga Gruppe 2. Und lange Zeit schnupperte unsere „Erste“ an diesem Samstagnachmittag

an einer echten Überraschung, verspielte aber einmal mehr einen deutlichen Vorsprung und konnte am Ende froh sein, zumindest einen Zähler in Wellerode zu behalten. Zum Matchwinner in dieser teilweise hochklassigen und ansprechenden Partie avancierte unser „Ersatzmann“ Hermann Kinzl, der den verhinderten Andreas Stein ersetzte. Hatte er im Doppel an der Seite von Jens Ritschel im 5. Satz noch Pech, so rettete Hermann am Ende durch zwei Einzelerfolge den Punktgewinn für unsere Mannschaft. Insgesamt gingen fast die Hälfte aller Spiele über die volle Distanz, was die Spannung und Ausgeglichenheit in diesem Match widerspiegelte.

Gleich zu Beginn dieser Begegnung mussten alle drei Eingangsdoppel im 5. Satz entschieden werden und zunächst lag das Glück klar auf unserer Seite. Alexander Otto und Sascha Wagner sowie Alexander Schmid und Tobias Ochs bescherten uns zunächst eine 2:1 Führung. In den ersten beiden Paarkreuzen legte unser „A-Team“ nach und mit 4:3 gingen wir in das dritte Paarkreuz. Hier entwickelten sich zwei TT-Krimis auf höchstem Spannungsniveau, schließlich lagen sowohl Tobi als auch Hermann jeweils mit 1:2 im Rückstand. Doch beide konnte ihre Begegnungen noch drehen sorgten für die überraschende 6:3 „Halbzeitführung“.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts konnte Alex O. diese Führung nach einem 3:1 Sieg im Spitzenspiel sogar auf 7:3 ausbauen und die Überraschung war zum Greifen nahe. Doch es folgte wieder mal ein Einbruch und unsere Mannschaft brachte sich zum wiederholten Male um den verdienten Lohn ihrer Bemühungen. Vier Niederlagen in Serie, zwei davon im 5. Satz, brachten die Gäste aus Espenau zurück ins Spiel. Und hätten wir an diesem Samstag nicht „unseren“ Hermann in unseren Reihen gehabt, wer weiß, wie die Partie ausgegangen wäre. So aber holte Hermann den achten Punkt, der letztendlich auch den Punktgewinn brachte. Denn im Abschlussdoppel hatten wir nicht den Hauch einer Chance und so trennten sich beide Mannschaften nach vier Stunden Spielzeit schiedlich und friedlich 8:8 Unentschieden. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an unseren Ehrenpräsidenten und treuen

Fan Günter Böhling, der uns oft in dieser

Saison jubelnd zur Seite stand. Gleichzeitig möchten wir natürlich auch der Mannschaft aus Espenau zu ihrem großartigen Erfolg gratulieren.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.