Welleröder TT-Märchen geht weiter … „Erste“ siegt in Wenigenhasungen!

TSV 1921 WenigenhasungenJa, manchmal kommt es wirklich anders als man denkt … und diese Weisheit bewahrheitete sich auch am zweiten Spieltag in der BL2. Als wir am vergangenen Samstag nach Zierenberg reisten und wir zuerst feststellen mussten, dass dieser staatlich anerkannte Erholungsort inmitten des Habichtswalds näher als erwartet ist, rechneten wir mit allem. Nur nicht mit einem Sieg, insbesondere nicht, nachdem die Gastgeber zum Saisonauftakt die Mannschaft vom FSK Lohfelden mit 9:0 „weggeschossen“ hatten. Doch manchmal sollte man einfach auch mal an seine eigenen Stärken denken und nicht nur auf den Gegner schauen.

Gefühlt war es das erste Duell beider Mannschaften seit mindestens zwanzig Jahren und so gingen beiden Mannschaften auch mit einer gehörigen Portion Respekt in diese Partie. Zu Beginn dieser Begegnung neutralisierten sich dann zunächst beide Teams und einer Führung folgte prompt der Ausgleich. Alexander Otto und Sascha Wagner wurden im Doppel stark gefordert, setzten sich aber in fünf Sätzen durch. Den zweiten Doppelpunkt markierten Alexander Schmid und Tobias Ochs. Der erste Einzelpunkt gelang den Gastgebern zum 2:2 Ausgleich. Alex O. gewann souverän sein erstes Einzel und auch Sascha konnte sich nach einer taktisch guten Leistung etwas überraschend gegen die Nummer Drei aus Wenigenhasungen durchsetzen. Dem Anschluss der Gäste zum 4:3 folgte Tobi`s starker Auftritt, den er zum 5:3 krönte. Wenigenhasungen konnte aber abermals verkürzen und so ging man mit einer 5:4 in die „Halbzeitpause“.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts folgte das Spitzenspiel der beiden Einser und Alex O. brillierte einmal mehr mit einer überzeugenden Leistung. Somit führten wir zwischenzeitlich mit 6:4. Was folgte war aber eine kalte Dusche mit drei Niederlagen in Folge und insbesondere im zweiten Paarkreuz hatten wir bei zwei 5-Satz-Niederlagen Pech. Doch wohl dem, der 1. ein starkes drittes Paarkreuz und 2. ein grandioses erstes Doppel hat. Andreas Stein mit seinem ersten Einzelsieg und Tobi mit seinem zweiten Erfolg an diesem Samstagabend machten den Punktgewinn vor dem Schlussdoppel bereits sicher. Und so lag die Frage nach Sieg oder Unentschieden wieder einmal in den Händen unserer beiden ungekrönten „Doppelspezialisten“ Alex O. und Sascha. Sie beantworten diese Frage dann überzeugend und kompromisslos und triumphierten in drei Sätzen gegen das Spitzendoppel der Gastgeber. Damit stand nach über dreieinhalb Stunden Spielzeit ein nicht für möglich gehaltener 9:7 Erfolg zu Buche und die Punkte Drei und Vier waren gesichert. Ein dickes Dankeschön geht an unseren Jürgen, der gefühlt mindestens neun Spiele gezählt hat und an das wirklich nette Team aus Wenigenhasungen, dass uns im Anschluss an die Partie mit allerlei Leckereien verwöhnte.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.