Drei Fragen an Alexander Otto (Mannschaftsführer unserer „Ersten“) …

1) Alex, Gratulation zu dieser tollen Saison mit diesem fantastischen Abschluss, dem Aufstieg in die Bezirksliga. Nach Eurem mäßigem Saisonstart sah es ja zunächst so gar nicht nach diesem Erfolg aus. Wie habt Ihr die Wende geschafft und was waren die Gründe für diesen am Ende doch überraschenden Triumph?

Alex: Ich glaube, dass wir am Anfang der Saison kein wirkliches Ziel hatten. An den Aufstieg hat keiner von uns geglaubt und dass wir irgendwas mit dem Abstiegskampf zu tun bekommen erst recht nicht. In der Saison 2013/14 schafften wir als Aufsteiger den 4. Tabellenplatz und somit gingen wir ohne klares Ziel in die neue Saison. Vielleicht war das der Grund, dass wir uns plötzlich im Abstiegskampf befanden. Es fehlte die Einstellung zu den Spielen. Am Ende war es eine absolut überragende Mannschaftsleistung, die uns zum Aufstieg führte. Jeder Einzelne konnte seine Leistung steigern und somit konnten wir eine Aufholjagd hinlegen, die es so schnell nicht mehr geben wird. Wir hatten jetzt ein Ziel … „Relegationsplatz“. Dass wir am Ende sogar die Relegation gewonnen haben war die absolute Krönung einer aufregenden Saison. Wir haben diesen tollen Erfolg nur geschafft, weil wir in den letzten Jahren zu einer Einheit gewachsen sind. Wir sind sechs tolle Freunde geworden. Spaß am Wettbewerb, regelmäßiges Training und ein starker Zusammenhalt sind es, die uns immer wieder angetrieben haben und uns weiter antreiben werden.

2) Mit Jens Ritschel und Andreas Stein habt Ihr Euch für die kommende Saison sehr gut verstärken und die Qualität der 1. Mannschaft weiter verbessern können. Was erwartest Du von der Mannschaft und wie sehen Eure Ziele aus?

Alex: Als Aufsteiger heißt das Ziel immer „Klassenerhalt „. Mit Jens Ritschel, einem erfahrenen BL-Spieler, der im vorderen Paarkreuz ‎angreifen wird, und Andreas Stein, ein motivierter Youngster, der uns im hinteren Paarkreuz kräftig unterstützten wird, haben wir uns für die neue Saison sehr gut verstärkt. Trotzdem sollte das Ziel „Klassenerhalt “ heißen. Für mich als Mannschaftsführer ist es wichtig, dass die Mannschaft wie in der Vergangenheit funktioniert. Spaß miteinander und der Wille am Tisch sollten uns nie fehlen. Denn eins dürfen wir nicht vergessen: Tischtennis ist und bleibt das „geilste Hobby der Welt“.

3) Du spielst seit Jahren auf ganz hohem Niveau und stehst sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Deinem Doppelpartner Sascha in jeder Spielzeit in den Top 3 der Bilanzen. Mit einem QTTR-Wert von über 1800 könntest Du ohne weiteres auch noch ein, zwei Klassen höher spielen. Was macht für Dich persönlich den Reiz aus, in Wellerode Tischtennis zu spielen?

Alex: Ich genieße es und freue mich, meine Freizeit mit meinen Jungs verbringen zu können. Mir geht es nicht darum, in höheren Klassen ‎zu spielen. Das Wichtigste für mich ist der Spaß und die Freundschaft, die ich mit meinen Jungs habe. Das ist wichtiger als jede höhere Klasse.

Vielen Dank Alex für das nette Gespräch und alles Gute für das Abenteuer „Bezirksliga“. Ich bin mir ganz sicher, dass Ihr in der BL2 eine gute Rolle spielen werdet. Beim nächsten Mal erfahrt Ihr dann, wie ein Vollmarshäuser den Weg nach Wellerode gefunden hat ;-).

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.