„Erste“ entscheidet „Herzschlagfinale“ für sich … 9:6 gegen Waldau!

Wenn man heute zurückblickt, dann ist das, was wir erreicht haben, mehr als bemerkenswert. Für ein Fazit ist es zwar noch zu früh, die „Feuertaufe“ steht uns schließlich noch bevor, doch ist es schon jetzt an der Zeit, einen Rückblick auf diese grandiose Saison 2014/2015 zu wagen.

Das zweite Jahr in der Bezirksklasse Gruppe 4 konnte eigentlich nicht schlechter für unsere 1. Herren-Mannschaft beginnen als in dieser Spielzeit. Einem am Ende glücklichen Punktgewinn in Lohfelden folgten drei Niederlagen in Serie, der Sieg gegen die zurückgezogene Mannschaft von Auedamm III wurde annulliert, und man startete mit 1:7 Punkten in die Saison. Den Tiefpunkt erreichte unsere „Erste“ dann im November 2014 als man gegen ein „dezimiertes“ Team aus Auedamm II verlor und ins Niemandsland der BK4 abrutschte. Am drittletzten Spieltag der Vorrunde stand man dann mit mageren 5:11 Punkten da und urplötzlich trieb auch in Wellerode das „Abstiegsgespenst“ sein Unwesen.

Es folgte der Dezember, einer der schönsten und spannendsten Monate des Jahres, und es sollte der Beginn einer fantastischen Erfolgsserie und Aufholjagd für unsere Mannschaft werden. Mit zwei Siegen zum Vorrundenausklang, insbesondere der 9:7 Erfolg nach 3:7 Rückstand gegen Waldau ist uns da noch sehr gut in Erinnerung, ging unsere „Erste“ als Tabellensechster in die Winterpause. Mit drei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz zur Bezirksliga sah man sich zu diesem Zeitpunkt aber noch immer eher dem Unter- als dem Oberhaus nahe.

Im Januar 2015 ging es dann für unsere Jungs weiter und wir starteten die Rückrunde wie wir die Vorrunde beendet hatten, mit einem Sieg. Und es sollte nicht der letzte Sieg im neuen Jahr bleiben. Es folgten sage und schreibe sechs weitere Erfolge in und unsere „Erste“ kletterte peu à peu in der Tabelle nach oben. Erst am 18. Spieltag endete dann unsere grandiose Serie von neun Siegen in Folge und wir mussten uns dem Meister und Bezirksligaaufsteiger aus Elgershausen geschlagen geben. Mittlerweile hatten wir uns jedoch in der Spitzengruppe der BK4 etabliert und es lief alles auf den Showdown am letzten Spieltag mit der Partie „Wellerode vs. Waldau“ hinaus.

Wenn da nicht diese Partie in Obervellmar gewesen wäre, wo sich noch vor Beginn der Partie alle Aufstiegsträume mit einem einzigen „Fehltritt“ in Luft aufzulösen schienen. Doch trotz der Verletzung unserer Nummer Zwei konnten wir auch beim OSC bestehen und fieberten somit dem „Endspiel“ Tabellenzweiter gegen Tabellendritter entgegen. Am vergangenen Samstag war es dann soweit … das Duell um Platz Zwei, das Spiel um den Relegationsplatz. Und die Voraussetzungen auf beiden Seiten waren klar … wir brauchten einen Sieg, während der Mannschaft aus Waldau schon ein Punkt zur Verteidigung des zweiten Platzes reichen würde.

Das Spiel begann dann, wie zuletzt auch, mit zwei Doppelsiegen von Alexander Otto und Sascha Wagner sowie Hermann Kinzl und Jürgen Scheich. Die Waldauer konterten mit ihrem Spitzendoppel und wir gingen mit einer 2:1 Führung in die Einzelbegegnungen. Alex O. markierte zunächst das 3:1, ehe Waldau wieder verkürzen konnte. Im zweiten Paarkreuz gelangen uns anschließend zwei Siege, Sascha gewann mit 3:0 und Hermann entschied einen 5-Satz-Krimi für sich. Zeitgleich lag Tobias Ochs in seinem ersten Match an diesem Samstagnachmittag bereits mit 0:2 Sätzen zurück, ehe er die Partie noch drehen konnte. Der letzte Punkt im ersten Spielabschnitt gelang dann den Mannen vom Tuspo 1889 Kassel-Waldau und man ging mit einer 6:3 Führung in die „Halbzeit“.

Im absoluten Spitzenspiel der beiden Topspieler der BK4, Alexander Otto vs. Patrick Ruhland, konnte sich Alex in einem hochklassigen Match überraschend deutlich in drei Sätzen durchsetzen. Und nachdem auch Alexander Schmid nach fünf hart umkämpften Sätzen als Sieger vom Tisch ging, schien die Partie beim Stand von 8:3 eigentlich entschieden. Doch auch im Tischtennis gilt, ein Spiel dauert 9(0) Punkte (Minuten) und die Gäste gaben sich noch lange nicht geschlagen. Wie gesagt, ein 8:8 würde Waldau reichen, um den Relegationsplatz zu verteidigen. Und so kam es, dass ein Spiel nach dem anderen verloren ging und die Nervosität in den Reihen unserer Mannschaft größer wurde. Auch in der mittlerweile sehr gut gefüllten Neuen Sporthalle in Wellerode, mit Fans aus beiden Lagern, machte sich wieder Spannung breit. Beim Stand von 8:6 wurden dann die beiden letzten Partien in dieser Saison 2014/2015 „angepfiffen“. Zum einen musste Jürgen gegen Michael Graner antreten und zum anderen das Schlussdoppel Alexander O. und Sascha gegen Patrick Ruhland und Christian Dollinger, das beste Doppel gegen das Drittbeste in der BK4. Spannung pur und der Sieg in greifbarer Nähe. Insbesondere das Spiel von Jürgen bot den Zuschauern dann nochmals den erhofften Nervenkitzel. Nach verlorenem ersten Satz konnte Jürgen die beiden folgenden Sätze gewinnen, ehe Michael zum 2:2 ausglich. Der 5. Satz entwickelte sich dann zu einem wahren Fight und beim Stand von 10:9 verwandelte Jürgen den entscheidenden Matchball und der vielumjubelte 9:6 Sieg unserer „Ersten“ war perfekt. Der 3:0 Sieg von Alex und Sascha zählte somit nicht mehr, war aber dennoch die Krönung einen fantastischen Doppelleistung der beiden mit einer Bilanz von 24:0 Siegen.

Somit bescherte eine nicht mehr für möglich gehaltene Aufholjagd mit 22:2 Punkten unserer Mannschaft am Ende dann den 2. Tabellenplatz, der zur Relegation zur Bezirksliga Gruppe 2 berechtigt. Eine wahnsinnig geschlossene Mannschaftsleistung, die sich insbesondere auch nochmals im letzten Saisonspiel widerspiegelte, als alle sechs Spieler mit mindestens einem Einzelsieg am Gesamterfolg beteiligt waren, bilden die Grundlage für diese grandiose Aufholjagd.

Und jetzt, jetzt haben wir am Sonntag, den 10.05.2015, in Wildeck-Obersuhl die große Chance, uns diese Aufholjagd auch zu „vergolden“. Also, packen wir es an und lasst uns auch noch diesen Schritt machen, damit wir am Ende sagen können: Diese Saison war wirklich perfekt.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

2 Responses to „Erste“ entscheidet „Herzschlagfinale“ für sich … 9:6 gegen Waldau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.