Toller Erfolg bei Bezirkspokalendrunde … „Erste“ unter den Top Vier!

Das Abenteuer „Bezirkspokalendrunde 2014/2015“ begann am vergangenen Sonntag pünktlich um 08:00 Uhr morgens. Es sollte nach Gemünden (Wohra) gehen und der Weg dorthin schien weit und unbekannt zu sein. Also traf man sich frühzeitig, um pünktlich um 10:00 Uhr am Spielort zu sein. Die TSG 1896 Wellerode war es also in diesem Jahr, die die Farben der Bezirksklasse Gruppe 4 aus dem Kreis Kassel zu vertreten hatte. Und unsere Mannschaft konnte stolz darauf sein, gelang ihr doch im Januar 2015 im Endspiel gegen den unangefochtenen Tabellenführer aus Elgershausen mit dem 4:1 ein echter Pokalcoup. Und so trafen sich im Bürgerhaus in Gemünden im Kreis Waldeck-Frankenberg die Pokalsieger der acht Bezirksklassen, um den Sieger zu ermitteln, der dann im April nach Lampertheim den Bezirk Nord vertritt.

Im Viertelfinale wurde unserer 1. Herren-Mannschaft dann zunächst die Mannschaft vom TSV 08 Dodenau zugelost. Eine Mannschaft aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg, die als Tabellendritter der Bezirksklasse Gruppe 2 noch alle Chancen auf den Relegationsplatz zur Bezirksliga hat. Unsere Mannschaft, die in der Besetzung Alexander Otto, Alexander Schmid und Sascha Wagner an die Tische ging, brauchte dann sage und schreibe 52 Minuten, um mit 4:0 ins Halbfinale einzuziehen. Alex O. in drei Sätzen, Alex S. in Vieren und Sascha in fünf Sätzen sorgten zunächst für eine beruhigende 3:0 Führung. Alex O. und Sascha markierten dann im Doppel den entscheidenden vierten Punkt und schafften damit den Einzug in die nächste Runde.

Im Halbfinale stand man sich dann der Mannschaft vom TTC GW Rhina gegenüber. Der Tabellenführer der Bezirksklasse Gruppe 6 aus dem Haunetal im Kreis Hersfeld-Rotenburg hatte sich im Viertelfinale ebenfalls souverän mit 4:0 gegen den TSV Röhrenfurth 04 III durchgesetzt und so konnte man eine spannende Partie erwarten. Im ersten Spiel musste Alex S. gegen den Spitzenspieler der Rhinaer antreten, eine Herkulesaufgabe gegen den (Q-TTR) 1722-Mann. Und so musste man auch den ersten Punkt an diesem Sonntagmorgen abgeben. Alex O. konnte jedoch in gewohnter Manier gewinnen und zum 1:1 ausgleichen. Einen weiteren TT-Krimi bestritt dann im Anschluss Sascha, der wieder über fünf Sätze gehen musste, am Ende aber doch siegreich war. Mit dieser 2:1 Führung ging man in das Doppel und es lief eigentlich alles wie gewohnt für unser Spitzendoppel Alex O. und Sascha. 2:0 Satzführung und auch im Dritten sah es gut aus. Doch dann kam ein Bruch in das Spiel der Beiden und nach gefühlten dreißig Siegen in Serie setzte es die erste Doppelniederlage. Anstatt einer 3:1 Führung also der 2:2 Ausgleich. Doch es war noch alles drin und nach dem zweiten Einzelerfolg von Alex O. im Spitzenspiel brauchten wir nur noch einen Sieg, um ins Finale einzuziehen. Im Anschluss verlor aber Alex S. überraschend in drei Sätzen und so musste Sascha das entscheidende Spiel bestreiten. Und anfangs sah es auch gar nicht schlecht aus, doch nach der 1:0 Satzführung lief nicht mehr viel zusammen. Und so war die Niederlage und das Halbfinalaus nicht mehr zu verhindern. Im Finale traf Rhina dann auf die Mannschaft vom SV 1945 Nothfelden, gegen die man sich dann aber mit 2:4 geschlagen geben musste. Für unsere Mannschaft war es auf jeden Fall ein schönes Erlebnis und ich denke, wir haben die Farben der BK4 gut vertreten.

Sascha Wagner und Alexander Otto im Spiel gegen Dodenau.

Sascha Wagner und Alexander Otto im Spiel gegen Dodenau.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.