Doppel top, im Einzel ein Flop … „Erste“ erhält Lehrstunde!

Es sollte das Wochenende der Wahrheit werden und es endete in einer Farce. Nach dem durchwachsenen Saisonstart mit gerade einmal 3:3 Punkten hatte unsere 1. Herren-Mannschaft am vergangenen Wochenende die beiden derzeitigen Top-Mannschaften der Bezirksklasse Gruppe 4 zu Gast in Wellerode. Die große Chance also, mit zwei Siegen wieder ganz vorn in der Spitzengruppe mitmischen zu können. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Knapp zwei Stunden vor Spielbeginn am Samstag gegen die Tuspo 1912 Rengershausen kam die schöne Nachricht aus dem Hause Otto: die Wehen setzen ein und man muss sofort in die Klinik. Und so kam es, dass der werdende Vater Alex mit seiner Frau auf dem Weg ins Krankenhaus war, während seine Mannschaftskameraden völlig überfordernd wirkend in der Halle saßen und nicht wussten, wer unsere Nummer Eins ersetzen soll. Glücklicherweise konnte mit Michael Homburg kurzfristig Ersatz gefunden werden und so galt es nur noch die existentielle Frage der Doppelaufstellung zu klären. Nachdem auch hier eine Lösung gefunden wurde, ging man sodann pünktlich um 15:30 Uhr an die Tische.

Es sei mir an dieser Stelle der Hinweis gestattet, dass die Doppelentscheidung eindeutig die beste Entscheidung war, die unsere Jungs an diesem Nachmittag getroffen haben. Denn das, was unsere Mannschaft nach der 2:1 Doppelführung durch Alexander Schmid und Sascha Wagner sowie Tobias Ochs und Michael Homburg präsentierte, ist kaum in Worte zu fassen. 6:24 Sätze und 0:8 Spiele in Serie, eine Meisterleistung … der Gäste aus Rengershausen. Es schien, als sei die Mannschaft gedanklich im Kreissaal bei ihrem Kapitän. Anders ist es kaum zu erklären, dass man sich in gerade einmal 95 Minuten (!) mit 2:9 so „abschlachten“ lässt. Dass dieser Tag dann doch noch ein „Happy End“ hatte, lag einzig und allein an Ben-Philipp, der kurz vor Mitternacht das Licht der Welt erblickte. Den stolzen Eltern Marlen&Alexander wünschen wir von ganzen Herzen alles Gute für ihren zweiten Sohn.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.