Nach Tischtenniskrimi in Liebenau … „Zweite“ erreicht Pokalendrunde!

SST 1921 Liebenau I – TSG Wellerode II 3:4 (Pokal)

Die Auslosung in der diesjährigen 2. Pokalrunde brachte eine kleine „Weltreise“, und dies auch noch an einem heiligen Sonntagmorgen. Unsere „Zweite“ musste beim Tabellendritten der Nachbargruppe antreten. Da man diese Mannschaft bisher nicht kannte, wir auf unsere standesgemäße Nummer 2 Frank Meibert verzichten mussten und Liebenau über einen vermeintlichen Spitzenspieler verfügt, begab man sich mit gemischten Gefühlen auf die Reise.

Das Spiel in der Liebenau-„Arena“ (die Kasseler Eissporthalle ist sicher besser beheizt!) nahm zunächst einen vorhergeahnten Verlauf. Ralf hatte mit der Nummer 3 der Gastgeber wenig Mühe und Ewald konnte dem Spitzenspieler der Gastgeber nur sehr begenzt Paroli bieten. Auch Hansi musste sich seinem Gegner geschlagen geben. Beim Zwischenstand von 1:2 aus Welleröder Sicht stand nun das Doppel an. Da sich Hansi an diesem Morgen etwas unpässlich fühlte, beschloss man spontan, das „Projekt“-Doppel Ralf und Ewald aufzustellen. Was folgte war eine deutliche 1:3-Satz-Klatsche und es stand insgesamt vorentscheidend 1:3.

Nun folgte das Spitzenspiel der Partie zwischen Ralf (17:3 Siege in der Liga) und der Nummer 1 der Gäste (16:2 Siege in der Liga). Nach 5 Sätzen konnte sich Ralf am Ende doch entscheidend gegen seinen Gegner durchsetzen und verkürzte auf 2:3. Scheinbar war dies die Initialzündung für Ewald und Hansi, die ihre beiden Einzel in Spannung kaum zu überbietender Manier für Wellerode entschieden. Ewald mit 15:13 in 5. Satz und Hansi mit 11:9 ebenfalls im Entscheidungssatz. Mit diesem am Ende glücklichen Erfolg konnte man die Heimreise dennoch zufrieden antreten. Aufstellung und Punkte: R. Baumann (2), E. Oberreiter (1), J. Sienel (1). (© Ralf Baumann)

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.