Tischtenniskrimi in Rengershausen … „Erste“ ohne Fortune!

Okay, dass es kein Selbstläufer werden würde war uns klar. Dass man als Aufsteiger auch Lehrgeld zahlen muss, war auch abzusehen. Aber wenn man gegen eine bezirksklassenerfahrene Mannschaft wie die Tuspo 1912 Rengershausen ein ganzes Match über auf Augenhöhe spielt und am Ende doch mit leeren Händen da steht, dann ist das schon bitter. Letztendlich lag es dann wohl an unserem „Prunkstück“ der letzten Saison, den Doppelpaarungen, dass wir nichts Zählbares mitnehmen konnten. 1:2 nach den Eingangsdoppeln und das Schlußdoppel auch verloren, am Ende eine unglückliche 7:9 Niederlage gegen einen zugegebenermaßen starken Gegner.

Die Partie am gestrigen Samstag entwickelte sich von Beginn an zu einem offenen Schlagabtausch. Alex Otto und Sascha Wagner gewannen ihr Doppel zunächst mit 3:1 Sätzen. Der 2:1 Führung der Gastgeber folgte eine 1:3 Niederlage von Sascha gegen den Spitzenspieler der Gastgeber. Alex O. konterte dies aber postwendend, musste sich aber arg strecken und einen 0:2 Satzrückstand aufholen. Es folgte das 4:2 für Rengershausen, ehe Alex Schmid souverän auf 4:3 verkürzen konnte. Im dritten Paarkreuz das gleiche Spiel. Die Gastgeber legten vor und wir, in diesem Fall Tobi Ochs, konterten. So ging man mit einem 4:5 Rückstand in die „Pause“.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts musste Alex O. zum Spitzenspiel gegen die Nummer Eins der Gäste antreten. Alex ging zunächst schnell mit 2:0 in Führung. Dann folgte jedoch ein Bruch im Spiel, der Gegner stellte sein Spiel um und plötzlich mussten beide Spitzenspieler in den 5. Satz. In diesem fand Alex aber wieder zu seinem Spiel zurück und gewann 11:5, der Ausgleich war somit geschafft. Leider war der zweite Spielabschnitt ein Spiegelbild des Ersten, Rengershausen legte vor und wir konnten nur konterten. 6:5 Rengershausen, 6:6 durch Alex S., 7:6 Rengershausen, 7:7 nach starker Leistung von Tobi. Es folgte dann 8:7 für die Gastgeber und die Chance für unsere Mannschaft, im Schlußdoppel zumindest einen Punkt zu entführen. Anfangs sah es dann auch ganz gut aus, 12:10 im ersten Satz für unser Spitzendoppel Alex O. und Sascha. Dann aber drehte sich die Partie, unsere Jungs reagierten nur noch, statt zu agieren. Und so verlor man nicht nur die Sätze Zwei bis Vier, sondern unterm Strich das komplette Match. Mit 8:4 Punkten stehen wir als Aufsteiger zwar immer noch gut da, dennoch wurde auch in dieser Partie wieder deutlich, dass es noch ein hartes Stück Arbeit ist, sich in dieser Klasse zu profilieren. Aber und das hat auch die Partie am gestrigen Samstagnachmittag gezeigt, verstecken müssen wir uns vor niemanden.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.