Saisonrückblick 2003/2004 – 1. Mannschaft

Obere Reihe: Sascha Wagner, Hermann Kinzl, Jürgen Scheich; Untere Reihe: Alexander Otto, Christian Otto, Ralf Baumann

Die Saison 2003/2004 entwickelte sich für den Welleröder Tischtennissport zu einer der erfolgreichsten Spielserien in seiner mehr als 25jährigen Geschichte. Am Ende der Saison standen im Herrenbereich alle drei Mannschaften als Aufsteiger in die jeweils nächst höhere Spielklasse fest. Zudem konnten die erste und die dritte Mannschaft die Meisterschaft in der Kreisliga Gruppe 1 bzw. in der 3. Kreisklasse A feiern. Dieser grossartige Erfolg hat für die Tischtennisabteilung der TSG Wellerode 1896 e.V. eine grosse Bedeutung und animiert vielleicht auch junge Nachwuchsspieler, mit dem Tischtennis in Wellerode zu beginnen.

Die 1. Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung ging zu Beginn der Saison 2003/2004 als einer der grossen Favoriten in das Rennen um die Meisterschaft in der Kreisliga Gruppe 1. Ein Grund dafür war sicherlich, dass mit Ralf Baumann eine neue Nummer 1 aus Waldau verpflichtet werden konnte. Diese Verpflichtung erwies sich im Verlauf der Saison dann auch als Volltreffer, denn mit 35:4 Einzelerfolgen ist Ralf Baumann der erfolgreichste Einzelspieler der abgelaufenen Saison in der Kreisliga Gruppe 1. Aber auch alle anderen Spieler hatten einen wesentlichen Anteil am Erfolg der ersten Mannschaft. So musste Alexander Otto als Nummer 2 in der Vorrunde bei elf Einzelerfolgen lediglich zwei Spiele abgeben. Und das zweiten Paarkreuz mit Sascha Wagner und Hermann Kinzl blieb in der Vorrunde sogar ungeschlagen. Auch im dritten Paarkreuz wussten Jürgen Scheich und Christian Otto sowie die eingesetzten Spieler aus der zweiten und dritten Mannschaft zu überzeugen. Dazu kam, dass die Doppelpaarungen in dieser Saison bestens harmonierten. So verbuchten Alexander Otto/Hermann Kinzl in der Vorrunde 9:1 Siege und Sascha Wagner/Jürgen Scheich gewannen sogar alle zehn ihrer Doppelbegegnungen. Zum Ende der Vorrunde stand die erste Mannschaft damit souverän mit 22:0 Punkten und einem Spielverhältnis von 99:14 an der Spitze der Kreisliga Gruppe 1. Der Vorsprung zum Zweitplatzierten, dem TSV Ihringshausen 3, betrug zu diesem Zeitpunkt drei Punkte.

Die Rückrunde verlief dann für die erste Mannschaft nicht mehr so glatt wie die Vorrunde. Dies war vor allem dadurch bedingt, dass mit Alexander Otto ein ganz wichtiger Spieler nach ein paar Partien für mehrere Wochen ausfiel. Aber auch in dieser Phase wusste der Mannschaftsführer der „Ersten“, Jürgen Scheich, geschickt zu taktieren. So zauberte er im wichtigen Spiel beim direkten Konkurrenten aus Ihringshausen mit Alexander Schmid einen Spieler aus dem Ärmel, der aus zeitlichen Gründen kaum noch dem Tischtennissport nachgehen kann. Doch dieser Trumpf stach und so gewann die Mannschaft mit 9:7 in einem wahren „Tischtennis-Krimi“ dieses Spitzenspiel. Alexander Schmid steuerte im übrigen einen Doppelpunkt mit Hermann Kinzl sowie einen Einzelpunkt zu diesem Erfolg bei. Auch im weiteren Saisonverlauf war die taktische Aufstellung der Mannschaft von grosser Bedeutung. Und so musste die erste Mannschaft in der Rückrunde lediglich einen Punkt beim 8:8 Unentschieden bei der TSG Sandershausen 2 abgeben. In den restlichen Spielen gab die erste Mannschaft dann das Heft nicht mehr aus der Hand und konnte letztendlich bei einem Vorsprung von sieben Punkten auf den Zweitplatzierten aus Ihringshausen verdient die Meisterschaft feiern.

Darüber hinaus kamen im 3. Paarkreuz noch Johann „Hansi“ Sienel (3:1, Leistungszahl 4), Ewald Oberreiter (4:1, Leistungszahl 6), Herbert Lasch (1:0, Leistungszahl 2), Mario Wagner (0:1, Leistungszahl –2) und Alexander Schmid (1:1, Leistungszahl 0) zum Einsatz. Jörg Lasch stand im Spiel bei der TSG Kassel 87 zwar auf dem Meldebogen, musste aber nicht spielen, da die Gastgeber lediglich mit fünf Spielern angetreten waren.

Eine herausragende Rückrunde spielten vor allem Ralf Baumann mit einer Einzelbilanz von 18:2 Erfolgen, Sascha Wagner mit 15:1 Erfolgen, Hermann Kinzl mit 13:2 Erfolgen sowie Jürgen Scheich mit 10:3 Erfolgen. Die Bestenliste der Gesamtserie wird somit unangefochten von Ralf Baumann mit 35:4 Erfolgen im vorderen Paarkreuz angeführt. Den 5. Platz in der Bestenliste der Gesamtserie belegt mit einer Einzelbilanz von 27:1 Erfolgen Sascha Wagner, der im mittleren Paarkreuz alle seine zweiundzwanzig Einzel gewinnen konnte. In den Doppelpaarungen spielten sich zudem Sascha Wagner/Jürgen Scheich mit einer Bilanz von 21:1 Erfolgen an die Spitze der Bestenliste der Gesamtserie.

An dieser Stelle möchten sich die Spieler der ersten Mannschaft bei allen Spielern und Zuschauern bedanken, die unsere Mannschaft über die gesamte Saison tatkräftig unterstützt haben.

 

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.